Login | Anmelden | Suche | FAQ | Forum Index
  Hunde und Katzen  Dieses Forum ist oeffentlich Status: Geschlossen  
Diskussionsthema an einen Freund schicken Diskussionsthema an einen Freund schicken
  Thema: Würmer Forum Index    
Bibi
Nicht registriert
Beitrag vom 10-Jul 3:00    [ 0 mal geaendert ]
Hallo,

als erstes möchte ich mich bei M.S. für die Antwort auf
meine erste Anfrage danken. Werde es ausprobieren, sobald wir mit allem durch sind.

Jetzt hat mein armes Katerchen noch mehr Probleme. Wir haben Würmer bei ihm festgestellt. Der Tierarzt hat uns Vermis-Ex gegeben. Eine halbe Tablette haben wir vorgestern in ihn reinbekommen. Seit dem Hustet und würgt er wie verrückt. Die zweite Hälfte wollen wir ihm vorläufig (auch nach Absprache mit dem Tierarzt) noch nicht geben.
Meine Frage jetzt, gibt es da homöopathisch etwas was ich ihm zur Unterstützung geben kann.

Danke
Bibi
 [134.91.116.75]

Beitraege Gesamt: 3
Mitglied Seit:
13-Apr-2001
Beitrag vom 12-Aug 10:23  Betrachte Benutzerprofil von   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Bibi,
direkt homöopathisch ist mir nichts bekannt was auch hilft. Ich weiß jedoch, dass Knoblauch hilft und es auch andere, verträglichere, schulmedizinische Medikamente gibt.Wahrscheinlich hat sich die Tbl. nicht aufgelöst-deshalb der Husten. Therapie hier=viel trinken, evtl. mit Spritze Wasser geben.
Alles Gute
M.S. (schmis@t-online.de)
---------------
fröhlich sein, Gutes tun
und die Pfeifen schwatzen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]

Beitraege Gesamt: 3
Mitglied Seit:
13-Apr-2001
Beitrag vom 13-Aug 8:35  Betrachte Benutzerprofil von   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Bibi,
mir ist noch was zum Knoblauch eingefallen. Es ist nicht einfach der Katze den zu geben. Das Ganze funktioniert jedoch auch mit Knoblauch Drg., die dann aber hochdosiert sein müssen. Es gibt in der Apotheke z.B. Kwai Drg., die kann man gut schlucken und sind hoch dosiert. Wenn du nicht weißt, wie du sie dem Kater geben kannst, laß es dir von jemandem zeigen. Es ist ganz einfach, wenn man es richtig macht. Die Dosierung dürfte bei 2x1Drg liegen. Eine 14-tägige Kur müsste ausreichend sein.
Falls du jedoch einen anderen wirksamen Weg findest, sag doch mal gelegentlich Bescheid. Ich lerne auch gerne dazu.
Grüße
M.S. (schmis@t-online.de)
---------------
fröhlich sein, Gutes tun
und die Pfeifen schwatzen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]

Beitraege Gesamt: 3
Mitglied Seit:
13-Apr-2001
Beitrag vom 13-Aug 9:32  Betrachte Benutzerprofil von   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Bibi,
ich habe gute Erfolge mit der Behandlung von Würmern mit den Mitteln Ricinus communis(Rizinus) oder Cicuta (Wasserschierling, Wüterich) jeweils C30 gemacht. Eine einmalige Gabe ist ausreichend. Die Idee der Mittel ist Austreibung. Bei Bandwürmern allerdings empfehle ich chemische Mittel und in jedem Fall bei Verdacht des Fuchbandwurmbefalls.
Ich hatte sogar einen hartnäckigen Fall, an der die Frau weit über 10 Jahren an rezidivierenden Madenwürmerbefall litt. Alle paar Monate trotz wechselnd chemischer Wurmmittel hatte sie erneut Madenwürmer mit Taschenbildung. Seit Ricinus (2 1/2 J.her) ist der Madenwurmbefall verschwunden.
Cicuta ist außerdem ein gutes Mittel zur Austreibung von verschluckten Fremdkörpern.
Und Ricinus ist ein gutes Mittel zur Austreibung von Fremdkörpern unter der Haut und es ist meiner Erfahrung gemäß ein gutes schnellwirkendes Mittel zur Fremdkörperaustreibung aus dem Auge.
Viele Grüße
Renate
---------------
fröhlich sein, Gutes tun
und die Pfeifen schwatzen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]
butzel
Beitraege Gesamt: 7
Mitglied Seit:
21-Mai-2002
Beitrag vom 15-Aug 2:45  Betrachte Benutzerprofil von butzel   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Bibi,
ohne Prüfung des Arzneimittelbildes und Austestung würde ich Ricinus Communis nicht geben. Eine Indikationshomöopathie ist eher als fragwürdig zu betrachten. Gerne schicke ich dir jedoch das Arzneimittelbild, damit du es selbst überprüfen kannst.
Meine Empfehlung habe ich dir ja bereits mitgeteilt.
Alles Gute
M.S. (schmis@t-online.de)
---------------
butzel
 [ IP wird nicht angezeigt ]

Beitraege Gesamt: 3
Mitglied Seit:
13-Apr-2001
Beitrag vom 15-Aug 3:00  Betrachte Benutzerprofil von   [ 0 mal geaendert ]
Hallo .....
in der alten homöopatischen Literatur ist genau dies beschrieben. Außerdem bleibt zu bedenken, dass alle Prüfungen ihre Fehler haben (wir sind alle nur Menschen) ist es am Besten Mittel zu verordnen, deren Wirksamkeit am Patienten erprobt ist. (Dies ist auch im Sinne Hahnemanns).
Außerdem habe nicht nur ich sondern auch viele andere Homöopathen mit diesen Mitteln durchschlagende Erfolge gehabt. Also der Wirksamkeitsnachweis ist erbracht!
Zu Allium-sativum muss ist sagen, dass es bei hoher Dosierung als Phytotherapeutikum zu starken Blähungen und Krämpfen kommen kann. Wobei ich Allium-sativum auch schon als Wurmmittel eingesetzt habe, wenn noch das Symptom bzw. die Symptome:
Wässriger Stuhl,
Stuhl geht explosionsartig ab
oder zeitweise kommt nur noch Wasser, vorhanden ist bzw. sind.
Allium-sativum treibt Toxine wie Würmer aus. Es ist nicht ein typisches Eiterungsmittel, vielmehr neutralisiert es das Gift. Übrigens kann man das Mittel auch bei entzündeten Zeckenbissen verordnen, wenn Ledum nicht geholfen hat.
Viele Grüße
Renate

---------------
fröhlich sein, Gutes tun
und die Pfeifen schwatzen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]

Beitraege Gesamt: 3
Mitglied Seit:
13-Apr-2001
Beitrag vom 20-Aug 7:54  Betrachte Benutzerprofil von   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Renate,
deine Einstellung zur Homöopathie ist ganz und gar nicht im Sinne Hahnemanns. Hahnemann hat immer Wert auf die Prüfung seiner Mittel nach wissenschaftlichen Methoden gelegt. Auch deine Einstellung zu den großen homöopathischen Wissenschaftlern, die uns die Arzneimittelbilder erarbeitet haben, macht klar wo du stehst.
Wenn du Knoblauch ablehnst aber schulmedizinische Mittel befürwortest, so fehlt dir hier offensichtlich der Überblick. Kurzfristig angewendet ist Knoblauch absolut unschädlich. Ein paar Blähungen sind unbedeutend und verschwinden ohne weitere Behandlung nach Therapieende.
M.S.
---------------
fröhlich sein, Gutes tun
und die Pfeifen schwatzen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]

Beitraege Gesamt: 3
Mitglied Seit:
13-Apr-2001
Beitrag vom 29-Aug 3:26  Betrachte Benutzerprofil von   [ 0 mal geaendert ]
Hallo M.S.,
wie du dir Prüfungssymptome über Würmer vorstellst hat mich amüsiert.
Mittel gegen Würmer beruhen immer auf Erfahrung und können nicht durch eine Prüfung erforscht worden sein oder glaubst du, dass die Prüfer solange ein Mittel nahmen bis sie Würmer bekamen...............
Ich denke, da hast du wohl einiges falsch verstanden.

Nun zu dem Fuchsbandwurm. Fuchsbandwurmbefall ist eine recht gefährlicher Befall und ein verantwortungsvoller und nicht ein dogmatischer Therapeut verfährt meiner Meinung nach zweigleisig, zum Wohl des Patienten.

Herzliche Grüße
Renate

PS: Hahnemann hat auch seine Schüler aufgefordert weiter zu denken.
---------------
fröhlich sein, Gutes tun
und die Pfeifen schwatzen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Diskussionsthema an einen Freund schicken Diskussionsthema an einen Freund schicken
  Naechste Seite > | Forum Index    

Legende:
Neue Nachrichten seit Ihrem letzten Besuch
Thema geschlossen - Keine Eintraege moeglich
Alle Zeitangaben in MEZ
 
Forum Homoeopathie
Homoeopathie.com ©1998-2000