Login | Anmelden | Suche | FAQ | Forum Index
  Informationen zum Forum  Dieses Forum erfordert eine Anmeldung zum Erstellen von Beitraegen Status: Geschlossen  
Diskussionsthema an einen Freund schicken Diskussionsthema an einen Freund schicken
  Thema: Windelausschlag/windeldermatitis Forum Index    
Kräuterhexe
Beitraege Gesamt: 10
Mitglied Seit:
23-Nov-2005
Beitrag vom 18-Dez 21:55  Betrachte Benutzerprofil von Kräuterhexe   [ 0 mal geaendert ]
Hallo!

Wer kann mir helfen!!!!!?????
Mein Kleiner hat seit Langem Windelaisschlag.

Immer hab ich's mit Sulfur D6 wegbekommen.
Aber diesmal nicht.
Auch wirkt von Weleda die Calendula-Salbe nicht.
Will er auch nicht mehr drauf haben.
Nur Calendula Puder möchte er. Diese macht die Haut aber sehr trocken.
Zuvor Calendula-Urtinktur mit Wasser,mag er gerne.Es ist schön kalt.
Auch kann ich Ihn nicht ohne Windeln rumlaufen lassen,denn er hat solchen Juckreiz ,das er so sehr kratzt bis es blutet.
Den Juckreiz müßte ich doch mit Rus toxidendron beheben können.Oder?
Immer wenn die alte Haut abfällt,ist die neue Haut noch zu zart ,um zu trotzen.
Auch ist es nur da ,wo der Stuhl in der Windel ist.
Er hat vor einem Jahr Sankombi D5 1x 3 Tropfen um den Bauchnabel bekommen,wegen der gesunden Darmflora.
Hab seit gestern wieder damit angefangen.
Cantharis D6 hat geholfen.Aber es stockt jetzt.
Es sieht rot aus,da wo der Stuhl in der Windel sitzt.
aufgeworfen,und mit Blasen wenn er kratzt. MfG Kräuterhexe
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Annina
Beitraege Gesamt: 570
Mitglied Seit:
14-Sep-2005
Beitrag vom 19-Dez 5:00  Betrachte Benutzerprofil von Annina   [ 0 mal geaendert ]

Hallo Kräuterh.
Ich würde ihm zuerst mal Calcium carbonicun C30 2 Globuli geben. Wenn er bis jetzt öfter Sulfur gehabt hat, dann ist das eine gute Voraussetzung aber jetzt sollst du ihm auf keinen Fall mehr Sulfur geben, weil es mit Calcium nicht paßt und nach Calcium erst recht nicht. Laß das Calcium erst mal wirken, ich schau mal in meinen Büchern, was weiter noch imn Frage kommt!

Gruß von Annina!
---------------
fröhlich sein, gutes tun und
die Spatzen pfeifen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Annina
Beitraege Gesamt: 570
Mitglied Seit:
14-Sep-2005
Beitrag vom 19-Dez 7:00  Betrachte Benutzerprofil von Annina   [ 0 mal geaendert ]
von Annina,
wie alt ist dein Kleiner eigentlich?
Wenn du dem Kleinen erst mal Rhus tox. ausprobieren möchtest, dann tu es gleich. Gib ihm einfach gleich mal eine C30 2 Gl. nur einmal und schau mal wie lange die Wirkung anhält.
Calci.c. ist zwar auch ein gutes Mittel (es wirkt eher miasmatisch) aber es wird leider gleich wieder von Rhus tox. gelöscht, wenn du es ihm hernach geben würdest.

Acidum benzoicum D12 ist auch bei Windeldermatitis beschrieben: Urin übelriechend, stark sauer. Haut ist rot und juckt, Kind will getröstet und getragen werden. Oft bei Durchfall infolge ungewohnter oder zu sauerer Nahrung!(ich glaube aber eher daß es dieses Mittel nicht ist).

Medorrhinum C200 wäre das miasmatische Mittel bei dieser Dermatitis: einmal 2 Globuli, nach 6-8 Wochen nochmal die gleiche Gabe.
Der Homöopath schreibt, daß Windeldermatitis eine sykotische Belastung ist, deshalb dann auch die Sykose-Nosode.Es heißt zwar, daß Nosoden nicht gelöscht werden können, aber ich glaube das nicht ganz!!!
Wenn du kleinere Mittel dazugeben willst, dann wäre es bei einer Nosode möglich. Aber ein großes Mittel wie Calci carbonicum oder Sulfur sollte möglichst nur alleine gegeben werden, daß es eine Zeitlang ungestört wirken kann.
Chamomilla wirst du ja auch schon ausprobiert haben, es ist eher bei Zahnung zuständig.

Der klassische Weg wäre, wenn du ihm erst mal Rhus tox. ausprobierst, wenn es gut wirkt, dann kannst du dich wieder mal eine Zeitlang mit diesem Mittel "retten".

Ansonsten könntest du ihm erst mal nach Rhus tox. eine Sulfur C30 ausprobieren, einmal 2 Glob.(Man soll ja öfter auch die Potenz des Mittels wechseln, dann wirkt oft ein Mittel ert wieder!). Sollte gar kein Erfolg von Sulfur kommen, dann kannst du dieses Mittel vorerst mal "zu Seite stellen". Rhus tox. als nächstes bei guter Wirkung weiterhin geben aber nicht zu oft. Immer nur dann, wenn die Wirkung zum Stillstand gekommen ist, damit das Kind in keine Arzneimittelprüfung gerät.Nach diesen Mitteln dann die Nosode.
Medorrhinum, wie besprochen aber auf alle Fälle erst nach Sulfur geben (wegen der antidotierenden Wirkung von Sulfur). Es sollte dann etwa 2-3 Monate ungestört wirken können, wenn du es ihm zweimal(in entsprech. Abstand ) gibst, dann ist dies auch der Fall.
Nach Medorrhinum würde ich ihm dann erst mal Calci.c. C30 verabreichen, wenns ihm gut tut, dann kannst du nach etwa 6 Wochen Calci c. C200
"nachschieben". Norbert Enders schreibt in seinen Büchern, daß fast jedes Kind am Anfang seines Lebens erst mal längere Zeit Calcium carbonicum braucht. Wenn er es gleich damals bekommen hätte, wäre das alles evtl. erst gar nicht so weit fort geschritten.

Machs gut, Annina!


---------------
fröhlich sein, gutes tun und
die Spatzen pfeifen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Annina
Beitraege Gesamt: 570
Mitglied Seit:
14-Sep-2005
Beitrag vom 19-Dez 16:52  Betrachte Benutzerprofil von Annina   [ 0 mal geaendert ]
von Annina,
weil eine Windeldermatitis sykotischen Ursprung hat, sollte man daran denken, ob evtl. auch Thuja zu den angezeigten Mitteln gehört.Vielleicht hat sich die Dermatitis sogar erst nach der ersten Impfung entwickelt. Jedesmal, wenn er wieder geimpft wird, blüht sein Po wie der eines Pavians......kann ich mir vorstellen....Impfungen sykotisieren!!!
Die Windeldermatitis ist eine Abart der flächenhaften Intertrigo, besonders bei stark ammoniakalischem Urin (darum Acidum benzoicum evtl. D6).
Die oft beobachtete Ansiedlung von Candida albicans hat begrenzte Bedeutung - das Terrain ist entscheidend. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, daß ausgerechnet sykotische Mittel sich bewähren.
Von dermatologischer Seite werden Milchschorf und Windeldermatitis auch als mögliche erste Lokalisation der Neurodermatitis angesehen - ein Tatbestand, der in der biographischen Anamnese öfter bestätigt wird.
bei Medorrhinum steht:
bewährt sich, wenn Gesäß und Analumgebung so rot sind wie bei einem Pavian. Rot und oft nässend....Begleitsymptom: schläft auf dem Bauch oder in Knie-Ellenbogen-Lage, Gesäß in die Höhe gestreckt.
Man empfiehlt LM6 in weiter ansteigender Potenz bis wenigstens LM18. Es wäre auf alle Fälle ein dringender Fall für einen klassischen Homöopathen, der jeweils das momentan angezeigte Mittel heraussucht. Du tust dir keinen Gafallen, wenn du schnell mal da und dort Empfehlungen aus dem Internet ausprobierst. Obwohl ich mir bestimmt redliche Mühe gebe, kann man aus der Entfernung nicht sagen, welches Mittel du ihm momentan gerade verabreichen sollst. Ich glaube, daß man das Krankheitsbild sehr verwirren kann.
Fest steht, daß dein Sohn sehr sykotisch ist (wahrscheinlich durchs Impfen), du mußt am Ball bleiben (mit Hilfe eines Homöopathen, der ihn persönlich kennt). Man soll Hautzeichen nicht durch ungeeinete Maßnahmen vertreiben, dieses Zeichen ist auch eine Stütze zum Auffinden des Konstitutionsmittels!

Grüße von Annina!
---------------
fröhlich sein, gutes tun und
die Spatzen pfeifen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Kräuterhexe
Beitraege Gesamt: 10
Mitglied Seit:
23-Nov-2005
Beitrag vom 19-Dez 19:34  Betrachte Benutzerprofil von Kräuterhexe   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Annina!
Hab Dank für deine Überlegungen.
Du kannst recht haben,mit dem Impfen. Er reagierte zum ersten Mal mit Windelausschlag als er 1 Jahr alt war.Dann kam Nagelbettentzündung dazu.Und gleichzeitig
seine Sprachentwicklungsverzögerung.Wegen dem zulezt genannten ist er auch bei einem homöopatisch-ausgerichteten Arzt in Behandlung.Und bekommt aller 4-5 Wochen 4 Globulie Phosphor.Jetzt fängt er langsam wieder mit babeln an.Die ersten neuen-alten Wörter kehren zurück.Und er hat Freude am Babeln.
Auch hat er beim letzten Mal thuja bekommen.Du hast mich gefragt,wie alt er sei.Mein Sohn ist 2Jahre 9 Monate alt. Hab nochmals vielen Dank für deine Mühe.
Schönes Weihnachten wünscht Kräuterhexe
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Annina
Beitraege Gesamt: 570
Mitglied Seit:
14-Sep-2005
Beitrag vom 20-Dez 5:54  Betrachte Benutzerprofil von Annina   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Kräuterhexe,
ich habe dir ja neulich auch was wegen deiner Huckeln im Haarbereich geschrieben. Diese Huckeln heißen im Volksmund Grützbeutel.....
Alleine diese Tatsache, zeigt schon, daß besonders auch du sykotisch bist (ich habe dir ja Thuja empfohlen). Du hast deinem Sohn das sykotische Miasma weitergegeben, wenn der Vater dann auch noch sykotisch ist, dann kann ja gar nichts anderes entstehen.
Momentan möchte ich eine Erklärung des Begriffes "Miasma" unter ..."Sonstiges".... schreiben, weil die miasmatische Belastung so vieles erklärt, wenn man in der Behandlung nicht weiterkommt.
Diese Tatsache brauche ich natürlich nicht für die Ärzte und Heilpraktiker schreiben, weil sich die ohnehin mit dem Thema befaßt haben (setze ich jetzt einfach mal voraus).
Nur für die Patienten und anderen Ratsuchenden und auch für die Neugierigen ist dieses Thema von Wichtigkeit.

Alles Gute von Annina! Schöne Feiertage auch noch!
---------------
fröhlich sein, gutes tun und
die Spatzen pfeifen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Annina
Beitraege Gesamt: 570
Mitglied Seit:
14-Sep-2005
Beitrag vom 21-Dez 16:00  Betrachte Benutzerprofil von Annina   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Kräuterhexe,
ich wollte noch einige Sätze dazu schreiben die mir wichtig erscheinen. ...Weil ich gelesen habe, daß du deinem Kleinen früher immer wieder mal Sulfur für seinen Windelausschlag gegeben hast. Wenn er aber gleichzeitig dann wichtige andere Mittel von seinem homöopathischen Arzt bekommen hat, bewegst du dich auf einem "schmalen Grat" mit deiner Selbstmedikation. Sulfur ist ein Mittel das sehr viele andere Mittel löscht.........? Sowas solltest du wirklich nicht mehr tun,.....da kann ja nichts vorwärts gehen!
Es gibt ein sehr gutes Buch von Abdur Rehman über die Arzneimittelbeziehungen. Dieses Buch kostet zwar eine Stange Geld aber bevor du in Zukunft selber Hand anlegst, schau bitte zuerst in dieses Fachbuch!!!

Gruße von Annina!
---------------
fröhlich sein, gutes tun und
die Spatzen pfeifen lassen
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Kräuterhexe
Beitraege Gesamt: 10
Mitglied Seit:
23-Nov-2005
Beitrag vom 21-Dez 19:13  Betrachte Benutzerprofil von Kräuterhexe   [ 0 mal geaendert ]
Hallo Annina !

Danke für deine Antworten.
Sebtverständlich habe ich Sulfur nur dann gegeben,wenn er nicht´s anderes bekommen hat.
Beziehungsweise habe ich mich mit meinen Heilpraktiker abgesprochen.
Denn es sollte ja was vorwärts gehen.
Selbst wenn ich hier im Forum Informationen bekomme,dann verstehe ich das als Zusatzinformation.
Neben den Informationen von meinem Heilpraktiker.
Schöne Weihnachten wünscht Euch allen Kräüterhexe
 [ IP wird nicht angezeigt ]
Diskussionsthema an einen Freund schicken Diskussionsthema an einen Freund schicken
  Naechste Seite > | Forum Index    

Legende:
Neue Nachrichten seit Ihrem letzten Besuch
Thema geschlossen - Keine Eintraege moeglich
Alle Zeitangaben in MEZ
 
Forum Homoeopathie
Homoeopathie.com ©1998-2000